Lesemarathon

Der Lesemarathon läuft wie geschmiert!

Das Schuljahr beginnt am 11. September.

Im Schubertjahr wird die "Schubertlinde" vor dem Schulhaus gepflanzt

Klasse K M S Klassenvorstand Anzahl Stunden
           
1a/I 10 20 30 Rems Wilhelmine 10
1b/I 12 15 27 Peterlechner Christine 32
1c/II 18 11 29 Köckerbauer Sylvia 35
1d/II 14 15 29 Lanegger Edith 34
           
2a/I 14 19 33 Größlhuber Helmut 35
2b/I 15 15 30 Habl Marianne 31
2c/II 16 10 26 Hiptmair Margarete 35
           
3a/I 15 20 35 Schrattenecker Walter 34
3b/I 17 18 35 Fischereder Johann 35
3c/II 13 6 19 Petzold Manfred 33
3d/II 15 11 26 Magerl Bettina 34
3e/II 12 16 28 Laimer Maria 34
           
4a/I 12 16 28 Köstlinger Brigitte 33
4b/I 10 13 23 Wimmer Ingrid 33
4c/II 12 9 21 Oblak Berta 36
           
P/A 14 9 23 Rosenhammer Franz 33
P/B 10 11 21 Lahner Günther 36

 

Zusätzliche Lehrkräfte:

VD Karl Webersberger, GR Josef Trauner, Pfarrer Ferdinand Oberndorfer, RL Hans Haider, HL Rudolf Fischeneder, AL Josefa Buder, AL Angela Edthofer, AL Ernestine Ganglmaier, AL Hermine Schrattenecker.

Im Polyt. Lehrgang unterrichten:

Josefa Buder, Rudolf Fischeneder, Helmut Größlhuber, Marianne Habl, Johann Haider, Brigitte Köstlinger, Günther Lahner, Berta Oblak, Franz Rosenhammer, Hermine Schrattenecker, Karl Webersberger.

 

Auch im heurigen Schuljahr besuchen wieder Lehrpersonen verschiedene Internatskurse, da sie beabsichtigen die Lehramtsprüfung für Hauptschulen abzulegen.

Frau VL Eitzlmaier Elfriede, Frau Ingrid Wimmere (BE) und Frau Christine Peterlechner (WK) werden 4 Wochen beurlaubt, um sich gründlich vorbereiten zu können.

Am 25. Oktober 1978 wird ein Programm geboten, das an den Todestag Franz Schuberts erinnert.

Dr. Kubesch (Kulturring Eggelsberg) lädt Frau Friedrich Thoma, Herrn Auer und Herrn Fehenberger aus Burghausen ein, vor den Hauptschülern zu singen und musizieren (Klavier zwei- und vierhändig). Anschließend bieten die Kinder ein Programm, das ausschließlich dem Umweltschutz gewidmet ist.

 

Eine Linde "Schubertlinde" wird vor dem Schulhaus gepflanzt.
Herr GR Josef Trauner und Herr Albert Renzl pflanzen die Linde.

 

 

Der 6. Dezember 1978 ist Elternsprechtag. Schüler der 2a-Klasse bieten Eltern und Lehrern Kaffee und Kuchen an. Sie setzen an die S 3.000,- um. Das Geld fließt in die Klassenkasse.

Eine kleine Weihnachtsfeier des Lehrkörpers beschließt das Kalenderjahr 1978.

Frau Wilhelmine Rems kann in Folge eines Strahlenschadens nur mehr 11 Stunden pro Woche unterrichten.

Am 8. Jänner 1979 beginnt der Unterricht. vom 8. bis 13.1. findet wieder der Schikurs der 2c, 3b und 3c Klassen am Hochkönig statt. Insgesamt sind es 57 Kinder, die von den Lehrkräften Herrn Fischereder (Kursleiter), Frau Hiptmaier, Herrn Petzold und dem Studenten Herrn Waldbrunner begleitet werden.

Anschließend, vom 13. bis 20.1. wird der 2. Schikurs abgehalten. Diesesmal sind die Klassen 3d und 3e an der Reihe. 37 Schüler dürfen teilnehmen. Herr Lahner (Kursleiter), Frau Köckerbauer und die Studentin Anneliese Labmayer betreuen sie (Gruppengröße 10 - 15 Schüler).

Die Schulbuchaktion läuft auf vollen Touren. Für das Schuljahr 1979/80 werden bis 5. Februar Bücher im Wert von S 355.113,- für die Hauptschule und S 40.000,- für den Pol. Lehrgang bestellt.

Die Semesterferien (12. - 18. Februar) beschließen das 1. Halbjahr.

Herr Johann Gärtner tritt mit 1. März 1979 in den oö. Schuldienst.

Der dritte und letzte Schikurs im Schuljahr 1978/79 wird vom 10. März bis 17. März abgehalten. Die 3a-Klasse kommt in den Genuß der vollen Woche, die 2a und 2b müssen sich allerdings mit einer halben Woche begnügen. Grund: Platzmangel.
Begleitpersonen: Herr Schrattenecker Walter, Herr Größlhuber Helmut, Frau Habl Marianne - Herr Baischer und Frau Giza sind mit dabei.

Die Wienaktion (1- bis 7. April) läuft an der hs. Schule erstmalig. 4a und 4b (51 Schüler) fahren mit dem Bus der Fa. Daringer nach Wien. Die Klassenvorstände Frau Ingrid Wimmer und Frau Brigitte Köstlinger und der Religionslehrer Herr Haider fungieren als Begleiter (Johann-Staud-Heim II, Ottakringer Straße 150, 1160 Wien).

5 Wochen später (14.5. - 19.5.) fahren 41 Schüler des Pol. Lehrganges nach Rauris (Schullandwoche). Herr Lahner, Herr Rosenhammer und Frau Buder halten Aufsicht.

Der Elternverein (Obmann Herr Josef Beiskammer) übergibt dem Schulleiter am 16. Mai 1979 5.500 S. Dieses Geld kommt allen Schülern zugute, die an mehrtägigen Schulveranstaltungen teilnehmen.

Am 28. Mai wird in diesem Schuljahr der letzte Elternsprechtag und am 30. Mai der gemeinsame Wandertag abgehalten.

Erwähnt muß noch werden, daß Frau Ingrid Wimmer mit der 4b-Klasse ein 120 Seiten starkes Buch verfaßt hat, das den Titel trägt "Innviertel, 200 Jahre bei Österreich".

Freitag, 6. Juli 1979 ist Schulschluß.

Nachtrag: Die Schülerin Christine Brandstätter (2a-Klasse) konnte beim Bezirkslesewettbewerb einen 3. Platz erreichen.

 

 

Zur Info:  Information des Elternvereines

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste unserer NMMSE-WebSite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok