Lesemarathon

Der Lesemarathon läuft wie geschmiert!

Das Schuljahr beginnt am 12. September 1977 - das Jahr der feierlichen Eröffnung der Hauptschule Eggelsberg
         
Klasse Knaben Mädchen Gesamt Klassenvorstand   Wst. des KV 
1a/I 13 19 32 Größlhuber Helmut  37  
1b/I 15 17 32 Habl Marianne 36  
1c/II 13 11 24 Hiptmair Margareta 37  
1d/II 23 11 34 Eitzlmair Elfriede 33  
2a/I 15 19 34 Schrattenecker Walter 36  
2b/I 17 18 35 Fischereder Hans 36  
2c/II 14 8 22 Petzold Manfred 34  
2d/II 16 10 26 Schmied Bettina (Magerl) 34  
2e/II 12 16 28 Wieser Doris 37  
3a/I 12 16 28 Köstlinger Brigitte 37  
3b/I 10 13 23 Wimmer Ingrid 38  
3c/II 15 11 26 Oblak Berta 34  
4a/I 10 17 27 Rems Wilhelmine 31  
4b/II 10 14 24 Spitzauer Paul 14  
Pol./A 12 15 27 Lahner Günther 39  
Pol./B 13 14 27 Webersberger Karl 14  
  219 229 448  

 

Zusätzliche Lehrkräfte:

Buder Josefa (AL), Fischeneder Rudolf (WK), Ganglmaier Ernestine (AL), Schrattenecker Hermine (AL), Peterlechner Christine, Trauner Josef (GR), Oberndorfer Ferdinand (Pfarrer), Haider Johann (Rel.), Danna Hedwig, Lackner Franz Josef, Scharl Anneliese

 

Der Beginn des Schuljahres 1977/78 ist gekennzeichnet durch 2 Besonderheiten:

  • Kulturwochen der Gemeinde Eggelsberg (Leiter Dr. Ernst Kubesch)
    So findet u. a. eine Dichterlesung statt. Fr. Dr. Ratzenböck, Gattin des späteren Landeshauptmannes, liest aus eigenen Werken: "Abenteuer vor der Haustür" (30. September 1977)
    Im Rahmen dieser Aktivitäten findet auch die Einweihung und Segnung des Hauptschulgebäudes statt.
  • Der Pol. Lehrgang wird erstmals im organisatorischen Zusammenhang der Hauptschule geführt.
     

Am 03. Oktober wird der Turnsaal kollaudiert. Es stehen damit 3 Räume (Turnsaal der Hauptschule, Gymnastikraum der Volksschule und ein Bewegungsraum für turnerische Zwecke zur Verfügung.

 

 

08. Oktober 1977

Feierliche Eröffnung der Hauptschule

 

  • Frau Doris Wieser, prov. VL: Sie dirigierte den Kanon „Fangt an …“ und den Programmpunkt Nr. 8.
  • HW.G.R. Josef Trauner: Er bemühte sich die Programmpunkte 1, 22 und 24 aufführungsreif einzustudieren. Außerdem nahm er die Segnung des Schulhauses vor.
  • Herr HL Hans Fischereder sang mit seinem Chor „Es wollt ein Reiter jagen“ und „Dumla – Di“.
  • Herr HL Walter Schrattenecker zeichnete sich für das Gedicht zur Schuleinweihung und den Background beim Spiel 2000 verantwortlich.
  • Um den Sprechchor „Freiheit“ (3b Klasse) bemühte sich Frau VL Wimmer Ingrid
  • Als Spezialistin in Sachen Volkstanz erwies sich Frau Bettina Magerl (Punkt Nr. 15 und 18)
  • Das Akkordeonterzett lag in den bewährten Händen des Herrn VL Rudolf Köstlinger. Zusätzlich dirigierte er den Männerchor (Nr. 26)
  • In musikalischen Belangen ist Herr VL Günther Lahner nicht zu schlagen. Er lernte mit der 4 Klasse Volksschule und der 1a/I Hauptschule die Programmpunkte Nr. 19 und 21 ein und begleitete die Kinder auf dem Klavier.
  • Der Sketch „Schule 2.000“ wurde von den Schülerinnen (Bild von links nach rechts) Zimmerbeutel, Zauner, Aigner und Kirnstetter gespielt. Die Schülerin Pitzmann Susanne (nicht auf dem Bild) und der Schüler Weiß Stefan (alle 4a/I Klasse) gehören auch zum Ensemble.
  • Die Lehrkraft HOL Wilhelmine Rems unterstützt von Herrn Schrattenecker, verstand es, das Spiel meisterhaft vorzubereiten.
  • In der Beilage findet sich auch die Rede des Herrn Dr. Ernst Kubesch: „Wider den tierischen Ernst“.
  • Nicht unerwähnt dürfen die Programmpunkte Nr. 5, 11 und 14 bleiben. Das Geschwisterpaar Franz und Gerda Aigner trugen ihre Klarinettenstücke bravourös vor. Bei ihrem Spiel wurde es in der Mehrzweckhalle ruhig.
  • Frau Hermine Schrattenecker (AL) schrieb die Sitzkarten.
  • Herr HL Helmut Größlhuber sorgte für die künstlerische Gestaltung. Frau Marianne Habl unterstützte ihn.
  • Die Lehrkräfte Hiptmair, Eitzlmair, Petzold, Köstlinger, Oblak, Buder, Ganglmaier und Haider waren um den reibungslosen Ablauf der Feierlichkeiten bemüht.
  • Auch die Lehrpersonen der Volksschule, insbesondere Herr VD Karl Webersberger, setzten sich für die Sache ein.
  • Herr Bürgermeister Josef Baischer konnte eine Menge prominenter Gäste begrüßen: LH Dr. Wenzl, LH-Stellvertreter Dr. Hartl, den Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates Dr. Eckmayr u.v.m.
  • Den Bezirk Braunau am Inn vertrat Herr Hofrat Dr. Harald Klinger. Herr Bezirksschulinspektor Johann Mühlbauer zeichnete durch seine Anwesenheit die Veranstalter aus.
  • Eine Menge Kolleginnen und Kollegen der umliegenden Schulen waren ebenso anwesend wie die Personalvertretung (HOL Helmut Panholzer) des Bezirkes.

 

Programm:

A)  Empfang der Gäste vor dem Schulhaus

  • Schülerchor: Fangt an … (Kanon)
  • Begrüßung durch einen Schüler

 

B)  Festakt

  • Bläsergruppe: Intrade aus Bruck an der Mur
  • Begrüßung der Gäste durch Herrn Bgm. Josef Baischer
  • Schülerchor: Es wollt´ ein Reiter jagen …
  • Gedicht zur Schuleinweihung
  • Klarinettenduo: Polonaise v. W.A. Mozart
  • Schulsprecher: Dank
  • Sprechchor: Freiheit v. R. Zach
  • Spielgruppe: Flöten und Orff-Instrumente
  • Schülerchor: Dumla-Di
  • Schlüsselübergabe
  • Ansprache des Herrn Bgm. Josef Baischer
  • Klarinettenduo: Adagio v. W.A. Mozart
  • Dank des Schulleiters
  • Segnung des Schulhauses und der Kreuze durch G.R. Herrn Pfarrer Josef Trauner
  • Klarinettenduo: Allegro v. W.A. Mozart
  • Volkstanzgruppe: Fröhlicher Kreis
  • Akkordeonterzett: Klubkameraden
  • Wider den tierischen Ernst “: Bgm-Stv. Tierarzt Dr. Ernst Kubesch; „Unernste Gedanken zum festlichen Anlass“
  • Volkstanzgruppe: Knopfloch
  • A Schüsserl und a Reindl … (4. Klasse VS)
  • Schule 2000: Sketch
  • S´Bibi Henderl … (1a Klasse HS)
  • Bläsergruppe: Der Mohren Aufzug
  • Ansprachen:
    a) Präsident des Landesschulrates Prof. Dr. Karl Eckmayr
    b) Landeshauptmann-Stellvertreter Rupert Hartl
    c) Landeshauptmann Dr. Erwin Wenzl
  • Bläsergruppe: Handschrift aus der Nationalbibliothek
  • Schlusswort: Bgm. Josef Baischer
  • Männerchor: Das ist der Tag des Herrn
  • Landes- und Bundeshymne
     

C) Führung der Ehrengäste durch die Schule

 



 


 

 

 

18.10.1977 Tag der Offenen Tür (die beil. Aufstellung zeigt den organisatorischen Ablauf)
03.11.1977 Wahl des Schulsprechers und seines Stellvertreters:
Hofmann Gerlinde, Schulsprecher
Mayr Walter, Schulsprecher-Stellvertreter
Vorausgegangen ist die Wahl der Klassensprecher in den beiden Pol. Klassen.
22.11.1977 Wahl des Lehrervertreters
Dem Schulgemeinschaftsausschuss gehören an:
Vorsitzender: HD Paul Spitzauer
Vertreter der Lehrer:  VD Karl Webersberger
            VL Günther Lahner
            AL Hermine Schrattenecker
Vertreter der Erziehungsberechtigten:
            Aigner Kreszentia
            Kammerstetter Erna
            Maislinger Katharina
Vertreter der Schüler:
            Hofmann Sieglinde
            Mayr Walter
            Niedl Karoline
15.12.1977 Elternsprechtag von 08:00 bis 14:00 Uhr
Der Unterricht beginnt im Kalenderjahr 1978 am 9, Jänner. Mit gleichem Datum fahren die 3. Klassen auf Schikurs. Leiter ist Herr HL Walter Schrattenecker. Begleitpersonen: Frau VL Berta Oblak, Frau VL Ingrid Wimmer und Herr HL Helmut Größlhuber. Wieder werden Lehrer und Schüler von Familie Kreuzberger am Hochkönig freundlich aufgenommen. Am 10. Februar schließt das 1. Semester. Die Kinder bekommen die Schulnachricht. 13.02. - 18.02. Semesterferien.
01.03.1978 Herr Franz Rosenhammer tritt in den Schuldienst. Geprüft ist er in den Fächern Mathematik und Geografie/Wirtschaftskunde. Unterrichten muß er aber D, M, PC, WK und GS. Er übernimmt die 4b-Klasse.
07.04.1978 Exkursion der 4b nach Mattsee (Schuhfabrik)
11. - 15.04.1978 Durchführung des 2. Schikurses. Die 2. Klassen werden betreut von Frau HL Margareta Hiptmair, Herrn Walter Schrattenecker, Herrn HL Hans Fischereder und Herrn HL Manfred Pertzold.
Die Gesamtkosten (Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Liftgebühren) belaufen sich auf ca. 600 S pro Schüler.
19.05.1978 Elternsprechtag
19.06.1978 Bildungsfahrt der gesamten Kollegenschaft der Volks- und Hauptschule ins Salzkammergut.
Im Schuljahr 1977/78 arbeiten im HS-Gebäude folgende Personen:
Albert Renzl (Schulwart), Katharina Schwaninger, Aloisia Armen, Johanna Pausch, Renate Mauer, Hermine Hölzl und Theresia Aberer (Raumpflegerinnen). Frau Christine Molik tritt den die Schutzfrist an.
07.07.1978 Schulschluß

P.S.: Die Frauen Lanthaler, Zauner und Siegl besorgen die Schülerausspeisung. Verpflegt werden ca. 360 Kinder.

    

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste unserer NMMSE-WebSite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok