Lesemarathon

Der Lesemarathon läuft wie geschmiert!

Wir besuchten eines der größten Moore Europas, das Ibmer Moor. Durchs Moor geführt wurden wir von Frau Maria Wimmer.

Das Ibmer Moor ist eines der wenigen Moore, wo alle drei Moorarten (Niedermoor, Übergangsmoor und Hochoor) vorhanden sind. Viele Pflanzenarten kann man dort finden, wie zum Beispiel Sonnentau, Wasserschlauch, Wollgras, verschiedene Orchideen, Sumpflilien, Torfmoos, Moorbirke, Knabenkraut.... Für viele Tiere bietet das Moor ebenfalls einen geeigneten Lebensraum. In der Torfhütte untersuchten wir verschiedene Bodenarten genauer. Früher hat man im Moor Torf abgebaut, da dieser für die Heizung diente. Dinge wie eine Sonnenliege oder ein Kletterbaum sorgen für Entspannung und Unterhaltung. Es ist immer wieder schön, ins Ibmer Moor zu kommen.
Übringens: Habt ihr gewusst, dass man nachts im Moor Irrlichter sehen kann? Das sind Methangasblasen, die aus dem Moorboden aufsteigen und verbrennen. (Valentin Schnaitl, 3b)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste unserer NMMSE-WebSite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok